„An Hessen führt kein Weg vorbei, ist nicht nur das Landesmotto sondern gelebte Wirklichkeit. Damit der Verkehr auch weiterhin gut fließen kann, investiert das Land massiv in die Straßeninfrastruktur“, erklärt die Landtagsabgeordnete Irmgard Klaff-Isselmann.

Besonders Brücken bilden einen Schwerpunkt in der Planung, um vor allem die Anbindungen über Flüsse und somit in andere Bundesländer aufrecht zu halten oder sogar zu optimieren. „Die Kehrseite der Bau- und Sanierungsmaßnahmen sind natürlich Baustellen. Diese lassen sich leider nicht vermeiden“, so die Abgeordnete.

Über den Bundesverkehrswegeplan 2013 erhält Hessen 8,2 Mrd. Euro. „Wir werden das Geld sinnvoll in alle Straßen des Landes investieren um auch weiterhin ein gutes Durchkommen zu ermöglichen und Staus zu vermeiden“, schließt Klaff-Isselmann ab.

« Hessens kommunales Fundament ist finanziell stabil Theater leben – Gesellschaft gestalten »